Mit Weinwissen glänzen!

11. März 2020

Wer hat nicht schon einmal die Situation erlebt: Man sitzt in gemütlicher Runde zusammen, genießt schöne Weine und plötzlich befindet man sich in einem Fachgespräch. Was tun? Betretenes Schweigen und ehrfürchtiges Nicken sind die häufigsten Reaktionen.
Oder aber mitreden. Deswegen wollen wir einige Begriffe klären, die uns immer mal wieder begegnen.
Den Anfang macht Élevage sur lie.
Hinter diesem französischen Begriff versteckt sich die Hefesatzlagerung. Bei dieser Weinbereitungsmethode bleibt nach Ende der Gärung der Wein noch längere Zeit auf der Hefe liegen. Dabei wird zwischen der Lagerung auf Vollhefe und Feinhefe unterschieden.
Ziel ist, dem Wein einen schönen Ton und einen frischen Geschmack zu geben. Zur Anwendung kommt die Hefesatzlagerung bei Weißweinen. Der Chardonnay ist ein Beispiel für die Vinifizierung von Weißwein im Barrique-Ausbau.
Bei Schaumweinen erfolgt der Prozess entweder in der Flasche oder im Tank.

zur Übersicht